blog
Ich wollte jemand sein
Für dich
Die sich für nichts hielt
Nun bin ich nichts
Für dich
Die zu jemanden geworden ist
Für mich

#

Mir ist aufgefallen, dass ich das Besonderste an der letzten Begegnung mit G. gar nicht erwähnt habe...

Irgendwann im Laufe des Abends holte sie mich zu sich und sagte mir, sie hätte noch etwas, was sie mir zeigen möchte.
Während sie in ihrer Tasche wühlte, ahnte ich sofort, was sie rausholen würde. Irgendwie wusste ich es.
Plötzlich kam mir alles still vor und die Bilder liefen in Zeitlupe.
Ganz langsam sah ich, wie sie einen Zettel aus ihrer Brieftasche ziehen wollte.
Und auf einmal war alles wieder schnell. Denn ich schnappte ihr den Zettel weg.
"Du brauchst ihn mir nicht zeigen. Ich weiß, was da drin steht..."
"Wie? Woher weißt du das?!"
"Ich kann's nicht auswendig, aber ich weiß noch den Titel..."

Es war ein Text, den ich ihr vor fast zehn Jahren zum Abschied geschrieben habe. Den ganzen Abend konnte sie nicht fassen, dass ich sofort wusste, was sie dabei hat, während ich wiederum nicht fassen konnte, dass sie den bei sich trägt.
Hinterher, als alle bereits schliefen und nur wir beide noch wach waren, schauten wir uns doch noch mal den Text an...
Der Titel lautete: "Königin der Nacht"
5.4.12 14:27
 
Letzte Einträge: Ein Teil von mir, R.I.P. Dad...


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Gratis bloggen bei
myblog.de