blog
Ich wollte jemand sein
Für dich
Die sich für nichts hielt
Nun bin ich nichts
Für dich
Die zu jemanden geworden ist
Für mich

#

immer wenn ich morgens aufwache
denke ich an dich.
nehme ich meine wasserflasche in die hand
trinke ich daraus wie ein betrunkener aus seiner bierflasche...
und denke an dich.
immer wenn ich etwas esse
denke ich an dich
und an all das, was ich für dich eines tages mal kochen wollte.
gehe ich aus der tür
stelle ich mir vor, ich würde eine weltreise machen
ich denke an dich.
setze ich mich hier hin
wünsche ich mir, wir würden uns wieder unterhalten wie früher
ich denke an dich.
und immer ich hier etwas rein schreibe, bevor ich schlafen gehe
denke ich an dich...

ich liebe dich um deinetwillen.

du verstehst nicht, was es bedeutet. aber trotzdem vermisse ich dich jeden tag, jede nacht. jede sekunde. und ich wünsche mir nicht mehr, als irgendwas von dir zu hören...doch du wirst es nie erfahren.
das alles ist aber dennoch nicht das, was am meisten weh tut.
das schmerzhafteste ist, dass ich dir das alles nicht sagen kann. und selbst wenn, würde es dich vielleicht noch nicht mal kratzen.
du musst deinen weg gehen und sagst deshalb nichts. das verstehe ich. und ich werde nicht in dein leben treten, solange du es dir nicht wünschst...

und vielleicht werde ich mit der zeit aufhören an dich zu denken. denn so wie es aussieht, wirst du nicht mehr von dir hören lassen...

doch trotzdem

ich liebe dich um deinetwillen.

und deshalb denke ich an dich.
30.7.08 03:10
 
Letzte Einträge: Ein Teil von mir, R.I.P. Dad...


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Gratis bloggen bei
myblog.de